Ans Ende der Welt - Etappe 3: Von Gaishorn am See nach Schladming

Route: Gaishorn am See - Trieben - Rottenmann - Lassing - Döllach - Irdning - Öblarn - Weißenbach - Haus im Ennstal - Schladming
Strecke: 86,78 km
Bergauf: 898 Hm
Bergab: 868 Hm




Mit dem Sonnenuntergang ins Zelt krabbeln und mit der aufgehenden Sonne wieder aufwachen - unbeschreiblich schön!





Von Gaishorn am See waren es nur wenige Kilometer bis nach Trieben, wo wir unsere Tageseinkäufe erledigten und uns in Gerti´s Cafe & Bäckerei auch gleich ein süßes Frühstück gönnten: mit frischem Briochestriezel und selbstgemachten Marmeladen.





Mit genügend Zucker im Blut ging es weiter nach Rottenmann. Schon aus der Ferne konnten wir die Burg Strechau sehen, die zweitgrößte Burg der Steiermark.





Wir verließen den Rastlandradweg und fuhren über Lassing und Döllach...




... ins Ennstal, auf das wir uns schon sehr gefreut hatten. Immerhin hatten wir schon mehrmals gehört, dass der Ennsradweg einer der schönsten Radwege in Österreich sein soll. Und wurden nicht enttäuscht :-)







Besonders beeindruckend wirkt der Grimming, Österreichs höchster allein stehender Berg, auf den man eine Ewigkeit zufährt und dann gefühlt noch länger dran vorbei radelt ;-)




Auf der Strecke gab es immer wieder einige Höhenmeter zu bewältigen, aber irgendwie wurden wir so von der schönen Landschaft abgelenkt, dass wir diese kaum bemerkten. Allerdings kämpften wir mittlerweile wieder mit sommerlichen Temperaturen um die 36°C.




Umso mehr freuten wir uns auf Weißenbach, da wir von einer Kneippanlage gelesen hatten. Dort angekommen fanden wir auf die Schnelle aber nur einen kleinen Gebirgsbach - zum Abkühlen reichte uns der aber auch. Erst als wir wieder auf die Fahrräder stiegen, erzählten uns zwei Wanderer, wo die "wirkliche" Kneippanlage zu finden ist :-D





Herrlich abgekühlt ging es von Weißenbach wieder runter und über eine wackelige kleine Brücke in Richtung Haus im Ennstal.




Kurz vor Schladming genossen wir noch einmal einen wunderschönen Blick auf das Dachsteingebirge. Unser dritter Radltag endete am Campingplatz Zirngast, wo wir einen kleinen Zeltplatz zugewiesen bekamen. Die letzte Nacht auf steirischem Boden!




Hier nochmals die dritte Etappe zum Mitfahren:


Kommentare