Radlrückblick 2019

In den letzten Jahren wurde unser Auto immer mehr durch unsere Fahrräder ersetzt. Von und zur Arbeit, zum Einkaufen und Essen, zu Familie und Freunden, in den Urlaub - beinahe überallhin kommen unsere Fahrräder mittlerweile zum Einsatz. Mit dem Ergebnis, dass wir 2019 erstmals mehr Kilometer mit dem Fahrrad zurückgelegt haben, als mit dem Auto! Wir sind sogar so selten im Auto gesessen, dass heuer nicht einmal ein Autoservice gemacht werden musste 🤣






Radreisen und -ausflüge

Abgesehen von den alltäglichen Fahrten haben wir auch heuer wieder viele Radausflüge und Kurzurlaube unternommen, waren wieder bei der Tour de Mur und der diesjährigen Coffeeneuring Challenge dabei und auch unseren diesjährigen Urlaub haben wir wieder auf den Fahrrädern verbracht: bei unserer Österreichrunde legten wir dabei ca. 800 Kilometer zurück.
Im Vergleich zum letzten Jahr radelten wir trotzdem wesentlich weniger Kilometer und haben auch deutlich weniger Blogeinträge geschrieben, was aber natürlich an der großen Reise 2018 mit 3.240 gefahrenen Kilometern und 45 Blogeinträgen liegt. Umso mehr freute uns, dass unser Blog bei der Bloggerwahl von fahrrad.de auftauchte und dann auch noch den 3. Platz in der Kategorie "Radreise & Bikepacking" erreichte. An dieser Stelle vielen lieben Dank für die Nominierung und die zahlreichen Stimmen ❤






Service & Reparaturen

Nachdem wir unsere Fahrräder vor unserer Reise im vergangenen Jahr komplett überholt und viele Teile erneuert haben, fielen heuer nur wenige Reparaturen an. Trotzdem bekamen unsere Fahrräder im Frühling wieder ein kleines Service und u.a. neue Bremsbeläge.
Allerdings sorgten Walters Bremsen vor kurzem für einen kleinen Reparatureinsatz, nachdem er einen Druckverlust bemerkt hatte. Die Bremsflüssigkeit wurde wieder aufgefüllt und der Bremskreis entlüftet - eine kleine Premiere, da die Bremsen bisher immer komplett ersetzt werden mussten und daher kein neues Befüllen und Entlüften stattfand.
Ansonsten gab es heuer überdurchschnittlich viele Reifen zu wechseln: Walters Fahrrad hatte erst kürzlich einen Platten, weil er sich auf den bereits stark gestreuten Radwegen ein spitzes Schotterstückchen eingefahren hatte, unser Fahrradanhänger benötigte nach jahrelanger Nutzung (tagsüber als "normaler" Kinderwagen für Julias Tätigkeit als Tagesmutter und nachmittags bzw. abends als Transportfahrzeug für Großeinkäufe, Nähkränzchen, usw.) neue Felgenbänder und Schläuche und auch die Bromptons verlangten erstmals nach neuen Schläuchen bzw. Reifen. Letztere bekamen nun natürlich auch gleich Schwalbe Marathon Plus, die entgegen der gängigen Meinung sehr unkompliziert auf den Bromptons zu montieren waren.





Ausstattung

War Walter bisher mit seinem alten Schlafsack zufrieden, entschied er sich zu Beginn unserer diesjährigen Radreise doch noch zu einem "ordentlichen" Schlafsack. Eine gute Entscheidung, immerhin hatten wir im Salzkammergut teilweise nächtliche Temperaturen um die 0°C.
Und auch unsere Outdoor-Küche haben wir um einige Teile erweitert: Gaskocher, Edelstahltopf, -deckelpfanne und -schüssel und ein Silikon-Faltsieb (eines dieser Dinge, die Julia für sinnvoll und Walter für das Sinnloseste überhaupt hält 😉).





Vorschau 2020

Für den Beginn der "20er Jahre" haben wir schon wieder einiges geplant, u.a. möchten wir endlich die Großglockner Hochalpenstraße fahren. Vor allem aber möchten wir endlich erste Bikerafting-Touren machen, was klarerweise mit der Anschaffung von zwei Packrafting-Booten, Paddeln und Schwimmwesten verbunden ist. Seit Jahren reden wir schon davon, beim ersten Probepaddeln auf der Sulm haben wir endgültig Feuer gefangen!





Und auch für unseren Blog haben wir ein paar neue Ideen, u.a. möchten wir im kommenden Jahr auch andere begeisterte Reiseradler auf unserem Blog zu Wort kommen lassen und hier Tipps & Tricks von Radreisenden für Radreisende sammeln.

In diesem Sinne wünschen wir euch einen guten Rutsch
und ein glückliches und radelreiches Neues Jahr 🚴‍♀️🚴‍♂️

Kommentare