Wörthersee Autofrei 2018

Bei strahlend schönem Wetter fand gestern der "Autofreie Tag" am Wörthersee statt. Bei diesem jährlich stattfindenden Event werden die Straßen rund um den Wörthersee gesperrt und ausschließlich für Radfahrer, Skater und Läufer freigegeben. Nicht immer zur Freude der Autofahrer; vor allem, wenn der autofreie Tag mit dem GTI-Vortreffen zusammenfällt ;-)




Route: Klagenfurt - Reifnitz - Maria Wörth - Velden - Pörtschach - Krumpendorf - Klagenfurt am Wörthersee
Strecke: 42,35 km
Bergauf: 459 m
Bergab: 459 m





Mit unseren Bromptons starteten wir am Lendkanal und fuhren zum Südring, dem offiziellen Startpunkt der Veranstaltung, von wo es im Uhrzeigersinn um den Wörthersee ging.




Noch schnell die ActionCam einrichten...




... und dann radelten wir auch schon mit zahlreichen anderen Radfahrern auf die Wörthersee-Südufer-Straße. Wie wir später gehört haben, waren rund 60.000 Menschen um den See unterwegs. Davon war glücklicherweise nur selten etwas spürbar ;-)




Schon nach kurzer Zeit konnten wir diesen herrlichen Blick auf den Wörthersee genießen. Und in der Ferne auch schon die Kirche von Maria Wörth erblicken ♥






Aber auch während der Fahrt ließ sich immer wieder ein Blick auf den See erhaschen :-)




Übrigens hat so mancher Radfahrer unseren Bromptons wegen der kleinen Reifen einen kritischen Blick zugeworfen bzw. sie sogar belächelt. Bis wir zum Überholen angesetzt haben. Unglaublich wie motiviert Julchen in die Pedale treten kann, wenn es Zweifler zum Überholen gibt ;-)




Die Strecke entlang der Wörthersee-Südufer-Straße ist für Radfahrer nichts Neues, immerhin verläuft der Wörtherseeradweg meist entlang der Straße. Allerdings muss man sich den Platz hier sonst mit zahlreichen Sportwagen und Motorrädern teilen, die mit der Anwesenheit von Radfahrern oft nicht allzu glücklich sind. Das entspannte autofreie Dahinradeln ist also wirklich ein Genuss!







Kurz nach Maria Wörth gönnten wir uns eine erste Trinkpause. Mit Blick auf die Kirche von Maria Wörth, versteht sich!





Abgesehen von dem kleinen Rastplatz gibt es auf der Südufer-Straße nur selten Zugang zum Wörthersee, immerhin sind die meisten Abschnitte in Privatbesitz und verbaut. Glücklicherweise gibt es trotzdem oft Seeblick :-)





Je näher wir Velden kamen, umso voller wurde die Straße! Vor dem Schlosshotel war an Radfahren nicht mehr zu denken, also hieß es erst einmal absteigen und schieben. Vorbei an unzähligen Radfahrern, die an der Uferpromenade oder in einem der überfüllten Gastgärten nach freien Plätzen suchten.





Also statteten wir dem See nur einen sehr kurzen Besuch ab...





... und verließen Velden schnell wieder. Nun ging es entlang des Nordufers wieder zurück Richtung Klagenfurt :-)







Aber nicht ohne eine Pause im Freibad gegenüber von Maria Wörth einzulegen. Das hat mittlerweile wirklich schon Tradition ;-)







Nur noch wenige Kilometer...




... dann waren wir auch schon wieder zurück in Klagenfurt ...





... und die lustige Fahrradtour um den Wörthersee somit wieder vorbei :-(




Bevor es zum Südring zurückging, gönnten wir uns noch einen kleinen Umweg zum See, spazierten an der Uferpromenade entlang und genossen den Blick auf das frühlingshafte Blumenmeer und - natürlich - den wunderschönen Wörthersee ♥









Der Autofreie Tag am Wörthersee ist wirklich ein tolles Event, das wir nur weiterempfehlen können. Vielleicht sollten wir nächstes Jahr früher losfahren, damit sich noch eine zweite Runde ausgeht ;-)

Und hier noch einmal die Strecke zum virtuellen Mitradeln:


Kommentare