Donauradweg Etappe 2 - Von Schlögen zum Ausee

Route: Schlögen - Ottensheim - Linz - Ausee
Strecke: 75,78 km
Bergauf: 430 m
Bergab: 470 m




Unser zweiter Urlaubstag startete mit kühlen 8°C und - abgesehen von einzelnen Nebelschwaden über der Donau - mit strahlend blauem Himmel. Wir gönnten uns im Hotel der Freizeitanlage noch ein ausgiebiges Frühstück, packten unsere Siebensachen wieder zusammen und verabschiedeten uns von Schlögen.




Ursprünglich hatten wir geplant mit der Radfähre zurück nach Au zu fahren um dann die Schlögener Schlinge von der Längsfähre Au-Grafendorf aus zu genießen. Allerdings hat man uns erzählt, dass diese vier Kilometer die idyllischste Radstrecke ist und wir diese auf keinen Fall versäumen sollten. Also genossen wir die Schlögener Schlinge doch von unseren Bromptons aus und radelten die Südseite der Donau weiter :-)




Ein toller Tipp - die Radstrecke dort ist wirklich sehr schön!







Die Strecke ist auch überaus abwechslungsreich, nicht zuletzt, weil man wegen zahlreicher Flussschlingen der Donau immer wieder die Richtung wechselt. Und natürlich gibt es auch weiterhin Burgen und Schlösser zu entdecken, so wie hier das Schloss Neuhaus.






Ja, ihr seht richtig, beim Kettensperrturm fährt gerade ein Wikingerschiff vorbei :-D




Nicht mehr ganz so idyllisch, aber immer direkt am Donauufer dahin, fuhren wir weiter in Richtung Aschach.




Wie man am folgenden Foto sehen kann, ist Radfahren und Camping eine super Kombination. Alles was über Nacht nicht trocken geworden ist, wird irgendwo ans Fahrrad gehängt und darf im Fahrtwind trocknen :-D




Bei der Donaubrücke Aschach überlegten wir kurz an das Nordufer zu wechseln, wussten aber, dass der Donauradweg dort nicht direkt am Ufer entlangführt, sondern kleine Umwege im Landesinneren macht (u.a. durch Feldkirchen an der Donau). Also entschieden wir uns dem Radweg auf der Südseite noch ein Stück weiter zu folgen.




Erst bei der Kraftwerksbrücke Ottensheim-Wilhering fuhren wir wieder auf die andere Donauseite. Die letzten Kilometer vor Linz sollte man unbedingt ans Nordufer wechseln, immerhin fährt man sonst ab Wilhering auf einer viel befahrenen Straße.





Außerdem genießt man von der Kraftwerksbrücke aus einen schönen Blick auf Schloss Ottensheim :-)





Kurz nach Ottensheim führt der Donauradweg am Nordufer entlang der Rohrbacher Straße, aber immerhin auf einer eigenen Radspur. Kurz vor Linz führte der Radweg uns glücklicherweise wieder weg vom Autolärm...




... und dann konnten wir auch schon einen Blick auf die oberösterreichische Hauptstadt werfen.




Über die Nibelungenbrücke ging es in die Linzer Innenstadt...




... auf den riesigen Hauptplatz, geprägt von zahlreichen schönen Gebäuden und der Dreifaltigkeitssäule in der Mitte des Platzes.






Mittlerweile hatten wir wieder halbwegs sommerliche Temperaturen und so genossen wir in einem der schönen Gastgärten am Hauptplatz eine Kaffeepause mit netter Gesellschaft ;-)




Nach Linz führte der Radweg der Donau entlang weiter. Von dieser Strecke haben wir auch den folgenden Schnappschuss mitgebracht. Schauts mal, wer unbedingt mit aufs Foto wollte :-)




Kilometerlang konnten wir auf der anderen Uferseite das beeindruckende Werksgelände der Voestalpine bewundern.





Beim Donaukraftwerk Abwinden-Asten wechselten wir wieder auf das Südufer...




... und fuhren über einen sehr kleinen Radweg ...




... zum Ziel unseres zweiten Urlaubstages: der Zeltwiese Ausee. Auch hier waren wir wieder alleine. Mit dem Unterschied, dass Dauercamper und Wohnmobile dort nicht direkt neben der Zeltwiese zu finden sind und wir wirklich ganz alleine waren. Sobald die Wakeboardanlage ihren Betrieb eingestellt hatte (und alle Sportwagen den zugehörigen Parkplatz verlassen hatten), war es dort wirklich unglaublich ruhig. Naja, abgesehen von einem Igel, der sich in der Nacht in unser Vorzelt verirrt und uns mit seinem Grunzen aufgeweckt bzw. ziemlich erschreckt hat ;-)
Sobald das zugehörige Sanitätsgebäude fertiggestellt ist (bis auf ein WC und Duschraum noch in Bau), ist diese Zeltwiese wirklich ein empfehlenswertes Fleckchen!







Auch diesmal gibt es die Strecke nochmals zum virtuellen Mitradeln ;-)




weiter zu Tag 3: Vom Ausee nach Ybbs an der Donau

Kommentare