Kleine Graz-Runde

Radlroute: Graz - Mariatroster Radweg R23 - Hilmteich - Mariatrost - Hilmteich - und durch die Stadt zurück
Strecke: 22,57km
Bergauf: 233m
Bergab: 233m






Endlich Frühling! Höchste Zeit um den Winterschlaf zu beenden und die Wochenenden auf dem Fahrrad statt auf der Couch zu verbringen. Außerdem sollten wir schön langsam damit beginnen für unseren diesjährigen Radlurlaub zu trainieren ;-)

Für die erste Radtour des Jahres entschieden wir uns für eine kurze und leichte Strecke: eine kleine Radtour nach Mariatrost und durch die Grazer Innenstadt.

Über die Petersgasse und die Rechbauerstraße ging es erst einmal stadteinwärts - mit einem ersten Blick auf den Schloßberg und Glockenturm "Liesl".





Natürlich fuhren wir nicht durch die Rechbauerstraße ohne einen Blick in die Schaufenster von Bicycle zu werfen ;-)




Kurz folgten wir der Grazer Hauptradroute HR6 Richtung Ragnitz...





... bevor wir diese in Richtung Mariatrost verließen. Statt einfach nur am Hilmteich und dem schönen Hilmteichschlössel vorbeizuradeln, spazierten wir um den Teich...





... und fuhren dann entlang des Mariatroster Radwegs weiter nach Mariatrost.




Und nur wenige Kilometer später konnten wir auch schon den ersten Blick auf die schöne Basilika erhaschen.





Zur Wallfahrtskirche von Mariatrost gibt es zwei Wege. Entweder über die 216 Stufen der Angelus-Stiege marschieren oder über eine Straße mit 14% Steigung radeln. Oder auch die steile Straße das Fahrrad raufschieben ;-)





Oben angekommen gönnten wir uns eine kurze Pause, genossen die Aussicht und besichtigten die schöne Kirche aus dem 18. Jahrhundert.








Auf dem Mariatroster Radweg ging es wieder nach Graz, allerdings fuhren wir nicht auf dem gleichem Weg zurück sondern bogen beim Hilmteich zum Botanischen Garten ab.






Weiter ging es zur Universität, ein kurzes Stück entlang des Stadtparks und durch das Paulustor in die Grazer Innenstadt...




... zum Karmeliterplatz, wo wir einen schönen Blick auf den Uhrturm hatten.




Von da ging es weiter zu unserem nächsten Ziel: der Grazer Burg.





Heute ist die Grazer Burg der Sitz der steirischen Landesregierung. Inmitten der ganzen Politik gibt es dort aber auch etwas Sehenswertes zu finden: die Grazer Doppelwendeltreppe, ein bedeutendes Bauwerk aus dem 15. Jahrhundert.






Gleich gegenüber der Grazer Burg ist der Grazer Dom und das Mausoleum von Kaiser Ferdinand II. zu finden. Beim Vorbeifahren konnten wir die strahlenden Tulpenbeete vor dem Mausoleum strahlen sehen. Also gönnten wir uns auch dort eine kleine Pause.






Über die Sporgasse, eine gepflasterte Straße am Hang des Schloßbergs, ging es zum sogenannten "Bermudadreieck". Das Viertel zwischen Mehlplatz, Prokopigasse und Färberplatz verdankt seinen Namen wohl den zahlreichen Lokalen und Pubs, die wohl schon den einen oder anderen Studenten verschwinden oder zumindest die Zeit vergessen haben lassen ;-)




Während das Bermudadreieck abends ein richtiges Partyviertel ist, kann man hier tagsüber die Ruhe genießen und auch richtig gut essen. Passend zu unserer heutigen Urlaubsstimmung kehrten wir im griechischen Restaurant Dionysos ein und ließen uns Köstlichkeiten wie Pitabrot mit viel Knoblauch, Tsatsiki, Gyros und Moussaka schmecken :-)










Gut gesättigt gingen wir zu Fuß durch enge Gasserln wie der Pomeranzengasse...




...über den Hauptplatz zum Franziskanerplatz, wo wir uns auch noch einen cremigen Cappuccino gönnten. Spätestens jetzt fühlte sich der Tag wirklich wie Urlaub an ♥






Bevor es über Murradweg, Augartenpark und Conrad-von-Hötzendorferstraße zurück nach Hause ging, besuchten wir noch kurz die Grazer Hauptbrücke mit Blick auf Mur, Schloßberg, Murinsel und das Kunsthaus. Von letzterem gibt es kein Foto - so schön ist das wirklich nicht ;-)






Ein gelungener Start in die heurige Radlsaison ♥



Weitere Fotos von unserem Radlausflug:

Kommentare