Ciclovia Alpe-Adria Tag 3: Von Palmonova nach Grado

Radlroute: Palmonova - Aquileia - Grado
Strecke: 31,39km
Bergauf: 438m
Bergab: 443m




Unser dritter Radltag startete noch entspannter als sonst. Immerhin blieben bis zu unserem Ziel nur noch etwa 30km übrig. Also machten wir noch einmal einen ausgedehnten Besuch zum beeindruckenden Hauptplatz von Palmanova.





Dann verließen wir die Stadt durch das südliche Tor "Porta Aquileia", erkundeten noch kurz die Wehranlage um Palmanova ...





... und setzten schließlich unseren Weg am Ciclovia Alpe Adria in Richtung Süden fort.





Etwa 17 km später konnten wir auch schon den Kirchturm von Aquileia erblicken...




... und direkt neben dem Radweg das Ausgrabungsgelände des teilweise rekonstruierten antiken Forums entdecken!




Natürlich statteten wir dem Ortszentrum von Aquileia auch einen Besuch ab, sahen uns die romanische Basilika Santa Maria Assunta an und gönnten uns am Kirchplatz eine gemütliche Cappuccinopause :-)






Nach dem kurzen Ausflug in die Römische Geschichte radelten wir weiter und nur kurze Zeit später standen wir zum ersten Mal mit unseren Fahrrädern am Meer ♥







Nur noch eine Fahrt über die etwa 7km lange Landbrücke trennte uns von der Halbinsel Grado, dem Ziel unseres dritten Urlaubstages.






Der erste Weg führte uns schnell zur Seepromenade, wo wir den Meeresblick in vollen Zügen genossen :-)






Dann bezogen wir ein schönes Zimmer im Hotel Villa Venezia, brachten auch unsere Fahrräder sicher unter (am Balkon!) und verbrachten einen richtig entspannten Nachmittag auf der "Sonneninsel" :-)






Was man auf der Strecke gemacht / gesehen haben sollte:
  • Den Mosaikfußboden aus dem 4. Jahrhundert in der Basilika Santa Maria Assunta in Aquileia bestaunen!
  • Neben der Basilika in die Bar Cjapitul einkehren und mit Blick auf den beeindruckenden Kirchplatz einen Cappuccino genießen! 
  • Ankunft am Meer gebührend feiern - wann fährt man schon einmal mit dem Fahrrad ans Meer? ♥
  • Durch die Altstadt von Grado spazieren und - mit ein bisschen Glück - den Sonnenuntergang von der Seepromenade aus genießen!

WEITER zu Tag 4: Von Grado nach Triest




Weitere Fotos von unserem dritten Radtag:

Kommentare