Donnerstag, 5. Januar 2017

Sicher durch den Winter...

... mit Spikereifen :-)

Nachdem Walter schon seit Jahren gute Erfahrungen mit diesen speziellen Winterreifen hat, kann Julia jetzt auch den ganzen Winter rumradeln. Mit Spikereifen fährt es sich zwar nicht mehr ganz so leicht, aber dafür braucht man nicht auf jede Eisplatte aufpassen und kann sorgenfrei drüberfahren :-)












Sonntag, 11. Dezember 2016

Kleine Wien-Runde

Für Donnerstag hatten wir ein ganz besonderes Feiertagsprogramm: wir fuhren mit dem Majestic Imperator Train De Luxe und nahmen an der Adventfahrt von Wien nach Schloss Hof teil.




Aber anstatt gleich wieder zurück zu fahren, entschieden wir uns noch einen Urlaubstag in Wien anzuhängen. Ein wenig Sightseeing, im Kaffeehaus sitzen, einen Christkindlmarkt besuchen und es sich so richtig gut gehen lassen. Statt U-Bahn oder Straßenbahn hatten wir diesmal aber ein anderes Fortbewegungsmittel im Sinn: unsere Falträder :-)




Kaum waren wir von der Zugfahrt zurück nahmen wir auch schon unsere Falträder in Betrieb und radelten vom Franz-Josefs-Bahnhof entlang des Donaukanals und vorbei am Stadtpark zum reservierten Hotel. Der erste Eindruck vom Wiener Fahrradnetz war unglaublich positiv. Beinahe in jeder Straße gibt es Fahrradstreifen oder Radwege, die noch dazu schön breit sind. Wahrscheinlich sind diese zu Stoßzeiten oder in wärmeren Jahreszeiten auch ganz schön gefüllt, aber während unserem Kurzurlaub hatten wir die breiten Radwege meistens für uns!
Wir nutzten unseren freien Tag für eine kleine Runde durch Wien und besuchten viele viele viele viele Sehenswürdigkeiten. Allerdings wurde nicht die gesamte Strecke unten mit dem Fahrrad gefahren, immerhin führte die Runde durch einige Fußgängerzonen und Parkanlagen. Aber gerade diese Kombination aus Spaziergängen und Fahrradfahren machte unseren Tag in Wien zum perfekten Sightseeingtag :-)


Radlroute: Hotel - Stadtpark - Stephansdom - Donaukanal - Ringstraße - Karlsplatz - Rechte Wienzeile - Schloss Schönbrunn - Schloss Belvedere - Hotel
Strecke: 23,37km
Bergauf: 280m
Bergab: 280m




Nach einem köstlichen Frühstück starteten wir unseren Radltag bei perfektem Wetter - auch wenn der Wind nicht ganz so warm war ;-)
Der erste Weg führte uns zum Stadtpark, auf den wir bei unserer Anreise zum Hotel bereits einen kleinen Blick werfen konnten. Wir waren zwar schon öfters in Wien, aber diese kleine Parkanlage hatten wir noch nie betreten. Vom Fahrrad aus entdeckt man einfach viel mehr :-)




Bei einem Spaziergang durch den Stadtpark gibt es viele Denkmäler und Statuen zu sehen, unter anderem die goldene Statue von Johann Strauß.





Wir fuhren kurz den Parkring entlang ...




... und durch zahlreiche kleine Gassen zum Wahrzeichen von Wien. Rund um den Stephansdom ist Fußgängerzone, also hieß es wieder spazieren bzw. schieben :-)






Weiter ging es zum Donaukanal, dem wir ein kleines Stückchen folgten.




Nahe Schottenring verließen wir den Donaukanal auch schon wieder und folgten dem Ring-Rund-Radweg, einer der meist befahrenen Radwege der Stadt. Dank der kalten Jahreszeit und der passenden Uhrzeit waren wir aber auch hier wieder einmal so gut wie alleine :-)




Wie der Name schon sagt, verläuft der Ring-Rund-Radweg entlang der Ringstraße und bietet schöne Aussicht auf zahlreiche Wiener Prachtbauten: Votivkirche (derzeit in einige Baugerüste gehüllt), Universität, Burgtheater ...




... das Alte Rathaus, vor dem momentan der traditionelle Christkindlmarkt zu finden ist ...




... das Parlament ...




... Naturhistorisches und Kunsthistorisches Museum und das davor thronende Denkmal von Maria Theresia ...




... und gleich gegenüber das Äußere Burgtor.




Dahinter liegen der riesige Heldenplatz, die Österreichische Nationalbibliothek ...




... und zahlreiche Museen wie Schatzkammer, Kaiserappartements, Silberkammer und Sisi-Museum. Und natürlich auch die Hofburg :-)





Nach dem kurzen Ausflug hinter das Burgtor fuhren wir den Ring-Rund-Radweg weiter zur Oper ...




... von wo wir dann zum Karlsplatz mit der wunderschönen Karlskirche abbogen.




Über die Margaretenstraße und die Rechte Wienzeile fuhren wir weiter ...





... zum Schloss Schönbrunn. Wir gönnten uns eine ausgedehnte Kaffee- und Kuchenpause, schlenderten über den schönen Christkindlmarkt und spazierten noch durch den Schlosspark. Als wir den Park über das Meidlinger Tor wieder verlassen wollten, wurden wir darauf hingewiesen, dass nicht nur das Fahrradfahren im Gelände von Schloss Schönbrunn verboten ist, sondern auch das Mithineinnehmen bzw. Schieben. Schade eigentlich...






Von der kleinen Standpauke ein wenig enttäuscht fuhren wir schnell wieder über die Rechte Wienzeile zurück und zum Schloss Belvedere.





Vom Oberen Belvedere spazierten wir zum Unteren Belvedere und nur kurze Zeit später waren wir auch schon wieder in unserem Hotel, wo wir uns das passende Abendessen gönnten...





... und noch mit diesem schönen Ausblick auf das Obere Belvedere belohnt wurden :-)




Am nächsten Tag ging es dann wieder heim nach Graz. Diesmal mit dem Zug :-)






Das war bestimmt nicht die letzte Städtereise mit unseren Falträdern ♥



Weitere Fotos von unserer Sightseeing-Tour: